Online-Lernförderung

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Auch ich habe daher meine Lernförderung zusätzlich auf Online-Füße gestellt. So kann ich die Schüler*innen auch während Schließzeiten und Lockdown betreuen.

Da Onlineförderung andere Voraussetzungen benötigt, habe ich meine Vorgehensweise natürlich auf das Medium ausgerichtet. Auch beschränke ich mich bei (reiner) Onlineförderung auf Schüler*innen ab Klasse 3.

Schüler*innen der Klassenstufen 1 und 2 müssen verstärkt Grundlagen und Motorik trainieren. Dies kann über Onlineförderung nur schwer erreicht werden. Selbstverständlich werde ich auch für diese Kinder ersatzweise online unterrichten, sollte es zu quarantänebedingten Ausfallzeiten kommen.

Ich kombiniere beim Onlineunterricht eine Kommunikation über Videoanruf oder Anruf über Telefon mit gemeinsamer Arbeit an einer virtuellen Tafel. Für jüngere Schüler hat sich die Arbeit über Tablet hier bewährt, da keine Tastaturkenntnisse benötigt werden und das freie Eingeben auf der Tablet-Oberfläche dem Schreiben ähnelt.

Für jede Unterrichtseinheit gelangt der Schüler / die Schülerin über einen Link zur Tafel und kann mit mir gemeinsam und unabhängig von mir arbeiten und ausfüllen. Die Ergebnisse werden von mir in die richtige Form gebracht und natürlich besprochen und eventuell korrigiert.

Am Ende jeder Förderung stelle ich die bearbeiteten Tafeln als pdf zur Verfügung. Durch dieses Vorgehen ist die Arbeit an den Aufgaben ähnlich wie das Arbeiten an Übungsblättern.

Selbstverständlich sorge ich auch im Online-Unterricht für Abwechslung – möglichst eng an meinen üblicherweise genutzten Lernspielen und Anschauungsmaterialien angelehnt.

Wie Ihr Kind mit Jamboard arbeitet, lesen Sie hier…
Unterricht über Jamboard

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch!

 

%d Bloggern gefällt das: