Mengenverständnis und Rechenkompetenz

Leider verfestigt sich bei vielen Schüler*innen in den ersten beiden Schuljahren das zählende Rechnen. Auch kann häufig beobachtet werden, dass Eltern mit den Schüler*innen Gleichungen im 10er- und 20er-Raum pauken. Spätestens am Ende der Klassenstufe 2 stellen viele erstaunt fest, dass ihr eben noch hervorragend „rechnendes“ Kind plötzlich massive Probleme im Fach Mathematik entwickelt. Dies hat seine Ursachen dann häufig im Auswendiglernen und Zählen, da sich auf diese Weise kein tragfähiges Mengenverständnis entwickeln konnte.

Was unter Mengenverständnis verstanden wird und wie es sich entwickelt, können Sie in meinem Erklärvideo herausfinden:

Zusammenhang von Mengenverständnis und Rechenkompetenz